Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 Kärnten - Unfassbar: Ganzer Zug verschwand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Kärnten - Unfassbar: Ganzer Zug verschwand   Di 13 Aug 2013 - 13:24

Zitat :
Wegen einer Pannen-Serie des Lokführers verschwand ein ganzer Personenzug.

Der Lokführer des Personenzuges von Villach nach Rosenbach hatte es so gut gemeint – und dann so ziemlich alles falsch gemacht. Mittlerweile schmunzeln die ÖBBler über den jungen, unerfahrenen Kollegen, die betroffenen Fahrgäste haben ihm längst verziehen. Doch sein verschwundener Zug von Kärnten wird in die Eisenbahner-Annalen eingehen.

Und das kam so: Irgendwie verpasste der Lokführer die vorletzte Station, den Bahnhof von Winkl. Einige Hundert Meter später bemerkte er dies, stoppte seinen Zug auf offener Strecke. Zu Fuß ging er zum Bahnhof zurück, wollte sich vergewissern, dass er keinen Fahrgast hatte stehen lassen.

Als er zu seiner Lok zurückkam, das nächste Missgeschick: Der Lokführer hatte sich ausgesperrt. Seine Schlüssel lagen im Führerstand, ebenso sein Handy. Als ihm ein Fahrgast ein Mobiltelefon borgte, hatte der Eisenbahner vor lauter Aufregung auch noch die Notruf-Nummer der ÖBB vergessen. Er konnte keinen Kontakt herstellen.
Polizei und ÖBB suchten nach dem Zug.

Viel Zeit verging
So viel, dass der Personenzug, der längst in Rosenbach hätte sein müssen, gemeldet wurde: „Es ist richtig, dass es einen Hilferuf der ÖBB gab, mit der Bitte, nach dem verschollenen Zug zu suchen“, sagt Rainer Dionisio von der Kärntner Polizei. Auch die ÖBB haben den Vorfall gegenüber ÖSTERREICH inzwischen bestätigt.
Die Fahndung lief an, ÖBB und Polizei machten sich auf die Suche. Ein Güterzug koppelte seine Lok ab, machte sich im Schritttempo auf den Weg und fand schließlich den vermissten Personenzug samt Lokführer.

Mit der Hilfe des Kollegen gelang es, das Führerhaus des Personenzuges zu öffnen und die Fahrt Richtung Rosenbach fortzusetzen. Mit einer Stunde Verspätung erreichte der junge Lokführer seinen Endbahnhof.
xn--sterreich-z7a.at
Nach oben Nach unten
 

Kärnten - Unfassbar: Ganzer Zug verschwand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Aktuelle Neuigkeiten und Allgemeines aus dem Ausland-