Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 37 Tote bei Unglück in Indien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: 37 Tote bei Unglück in Indien   Mo 19 Aug 2013 - 15:47

Sandra Petersmann, ARD-Hörfunkstudio Neu-Delhi schrieb:
Zug rast in Gruppe von Hindu-Pilgern

In einem kleinen Bahnhof im Osten Indiens ist ein Zug in eine Menschenmenge gerast. Mindestens 37 Menschen wurden getötet. Nach dem Unglück zerrte ein Mob den Lokführer aus dem Zug und verprügelte ihn.


Viele Opfer sind Hindu-Pilger, die auf dem Weg zu einem Tempel waren. Sie waren am Bahnhof der entlegenen ostindischen Kleinstadt Dhamara gerade aus einem Regionalzug ausgestiegen und wollten die Gleise überqueren, als sie von einem entgegenkommenden Schnellzug erfasst wurden. Da für den Expresszug kein Stopp in Dhamara vorgesehen war, fuhr er mit relativ hoher Geschwindigkeit durch den Bahnhof.Viele Opfer sind Hindu-Pilger, die auf dem Weg zu einem Tempel waren. Sie waren am Bahnhof der entlegenen ostindischen Kleinstadt Dhamara gerade aus einem Regionalzug ausgestiegen und wollten die Gleise überqueren, als sie von einem entgegenkommenden Schnellzug erfasst wurden. Da für den Expresszug kein Stopp in Dhamara vorgesehen war, fuhr er mit relativ hoher Geschwindigkeit durch den Bahnhof.

Nach dem tödlichen Zusammenprall brachte der Lokführer den Zug zum Stillstand. Eine wütende, aufgebrachte Menschenmenge zerrte ihn aus seinem Führerhäuschen und schlug ihn zusammen. Er wurde dabei schwer verletzt. Mehrere Abteile gingen in Flammen auf. Sie wurden offenbar gezielt in Brand gesteckt.



Viel genutzt, aber teils marode

Die Eisenbahn, die dem Staat gehört, ist das mit Abstand wichtigste Verkehrsmittel in Indien. Rund 9000 Personenzüge transportieren rund 18 Millionen Passagiere pro Tag. Doch viele Gleise und Maschinen sind in einem maroden Zustand, so dass Unfälle an der Tagesordnung sind. Nach offiziellen Angaben sind dabei in den vergangenen fünf Jahren mehr als 1200 Menschen ums Leben gekommen - vor allem Slumbewohner, die entlang der Gleise leben.
tagesschau.de
Nach oben Nach unten
 

37 Tote bei Unglück in Indien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Aktuelle Neuigkeiten und Allgemeines aus dem Ausland-