Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 Argentinien - Zug rast in Prellbock

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Argentinien - Zug rast in Prellbock   So 20 Okt 2013 - 7:16

Zitat :
++99 Verletzte++Menge attackiert Lokführer++Zweiter Unfall im selben Bahnhof++

Buenos Aires – Der Triebwagen ist völlig zerfetzt. Er klemmt zwischen Bahnhofsdecke und Plattform fest – und in der Front steckt der stählerne Stoßdämpfer eines Prellbocks.

Schlimmer Unfall in einem Bahnhof von Buenos Aires!


Der Pendler-Zug ist morgens in der argentinischen Hauptstadt unterwegs. Im Vorort- und Fernbahnhof „Once“ steht Hot-Dog-Verkäufer Maxi Jaquet und sieht wie er einfährt. Dann ein ohrenbetäubender Knall und ein Krachen. Jaquet: „Die Bahn hat nicht angehalten. Sie kam von den Schienen ab, stieß gegen die Decke. Erst dadurch wurde der Zug gestoppt. Rauch stieg auf. Wir begannen zu laufen, um zu helfen."

Passagier Jorge Ramirez (47) saß im zweiten Waggon. Er erzählt: „Es ist eine Tragödie. Ich sah Verletzte schreien, sie wurden zu Boden geworfen. Im ersten Waggon lagen Passagiere übereinander." Nach dem Aufprall im Endbahnhof funktionieren einige Türen am Zug nicht. Passagiere treten Scheiben ein, um aus dem Wrack zu kommen. Zeugen alarmieren sofort Polizei und Feuerwehr. Mindestens 99 Fahrgäste sind verletzt. Darunter auch ein Junge (Cool. Viele haben Wunden von den Splittern zerborstener Scheiben, fünf erleiden Knochenbrüche.

Im Bahnhof gehen Passagiere auf den verletzten Lokführer los, sie bewerfen ihn mit Steinen, schreien „Mörder“. Polizisten müssen anrücken.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar. Transportminister Florencio Randazza sagte zur möglichen Unglücksursache, der Zug sei mit erhöhter Geschwindigkeit in den Bahnhof eingefahren. Probleme an den Bremsen schloss er aus. „Der Zug hat alle technischen Kontrollen ohne Beanstandungen durchlaufen und wurde erst am vergangenen Dienstag komplett überprüft.”

Merkwürdig: Erst im Februar 2012 gab es einen ähnlichen Vorfall im selben Bahnhof, auf genau dem selben Gleis. Auch damals hatte ein Zug den Prellbock gerammt. Es gab viele Tote und hunderte Verletzte.
Bild mit Bildern
Nach oben Nach unten
 

Argentinien - Zug rast in Prellbock

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Aktuelle Neuigkeiten und Allgemeines aus dem Ausland-