Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 Entgleister Zug legt S-Bahn noch tagelang lahm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Entgleister Zug legt S-Bahn noch tagelang lahm   Di 30 Jun 2015 - 19:43

Peter Neumann schrieb:

Vier S-Bahn-Wagen entgleisten am S-Bahnhof Hoppegarten. Rechts ein Arbeitszug der S-Bahn.  Foto: dpa/Paul Zinken

Für das Zugunglück in Hoppegarten auf der S-Bahnlinie zwischen Berlin und Strausberg gibt es eine erste Erklärung. Möglicherweise wurde eine Weiche zum falschen Zeitpunkt gestellt.

Nach dem S-Bahn-Unglück in Hoppegarten am späten Montagabend bleibt die Strecke der S 5 zwischen Berlin und Strausberg voraussichtlich noch tagelang unterbrochen. „Die Gleise sind beschädigt und deformiert. Auch die Weiche, an der das Unglück geschah, muss ausgetauscht werden“, sagte Jens Schobranski, Sprecher der Bundespolizei. Fahrgäste müssen auf Regionalbahnen oder zwischen Hoppegarten und Fredersdorf auf Busse umsteigen. Jetzt wird ermittelt, wie es zu der Entgleisung kam. Wahrscheinlich wurde die Weiche gestellt, als die S-Bahn darüber fuhr.

Der Unfall geschah am Montag gegen 21.45 Uhr. Am S-Bahnhof Hoppegarten östlich von Berlin wurde es plötzlich sehr laut. Ein S-Bahn-Zug aus Strausberg Nord, der gerade mit Tempo 40 Richtung Berlin einfuhr, geriet heftig ins Schwanken. Die vorderen vier Wagen blieben auf dem Gleis, doch die hinteren vier Wagen sprangen aus den Schienen, so die Bundespolizei. Schief blieben die rot-ockergelben Fahrzeuge der Baureihe 481, der jüngsten Zuggeneration der S-Bahn, im Schein der Bahnhofsleuchten stehen. Glücklicherweise kippte keiner der entgleisten Wagen um. Wie berichtet blieben alle Zuginsassen unverletzt.

„In den entgleisten Wagen befanden sich 13 Fahrgäste, im gesamten Zug rund 50“, berichtete Jens Schobranski. Rettungskräfte und Polizisten evakuierten die S-Bahn, und die Reisende mussten sehen, wie sie ans Ziel kamen – keine einfache Aufgabe. Auch in den nächsten Tagen müssen Fahrgäste mit längeren Reisezeiten rechnen, so die Bahn.

Und mit Unannehmlichkeiten – wie Überfüllung. Denn es ist gar nicht so leicht, in kurzer Zeit genug Busse und Fahrer für einen Schienenersatzverkehr zu organisieren. „Anfangs konnten wir zwischen Hoppegarten und Fredersdorf neun Busse einsetzen. Von Mittwoch an sollen es elf sein“, sagte Bahnsprecher Burkhard Ahlert. Der S-Bahn-Pendelverkehr zwischen Mahlsdorf und Hoppegarten verlängert die Reisezeit zusätzlich. Reisende nach Strausberg können auf die Oderlandbahn ausweichen. Die ist aber schon regulär ziemlich voll.

Kran musste aus Leipzig kommen

Mit eigenen Mitteln konnten die S-Bahner die vier entgleisten Wagen (jeweils rund 60 Tonnen) nicht wieder auf die Schienen hieven. „Weil die Bahn in der gesamten Region keinen geeigneten Kran mehr hat, musste einer aus Leipzig kommen“, berichtete ein S-Bahner. Das dauerte bis zum Nachmittag. Nun werden Schäden ermittelt und Reparaturen geplant. Voraussichtlich erst am Wochenende könne die S 5 wieder wie bisher verkehren, hieß es.

Die Bundespolizei befragt das S-Bahn-Personal und den Fahrdienstleiter in Hoppegarten. Das Stellwerk von DB Netz, mehr als hundert Jahre alt, steht am Unglücksort. „Denkbar ist ein Technikdefekt, eine falsch gestellte Weiche – vielleicht hat der Fahrer auch ein rotes Signal überfahren“, so Schobranski. S-Bahner halten es für möglich, dass Variante 2 zutrifft. Die vorderen vier Wagen fuhren auf dem vorgesehenen Gleis in den Bahnhof ein – dann geschah etwas, das die hinteren vier aus dem Gleis warf. Es sei denkbar, dass unter dem Zug eine Weiche gestellt wurde, hieß es. Das Stellwerkspersonal in Hoppegarten, das nicht zur S-Bahn GmbH gehört, habe einige Weichen zu überwachen – auch auf der Eisenbahnstrecke nebenan.

Auf jeden Fall erinnerte die Situation am Unglücksort an Unfälle, bei denen ebenfalls falsch gestellte Weichen eine Rolle spielten. So entgleiste am 21. August 2012 ein S-Bahn-Zug der S 25 in Tegel. Zwei Frauen und vier Männer wurden leicht verletzt. Untersuchungen ergaben, dass das S-Bahn-Personal im Stellwerk Regeln nicht befolgt hatte, als es die Weiche 74 zu früh stellte. Allerdings war es auch überfordert, weil ein Blitz Technik lahmgelegt hatte und der Fahrdienstleiter eine Kollegin neu einweisen musste. Der Schaden betrug 1,3 Millionen Euro.
berliner-zeitung
Nach oben Nach unten
 

Entgleister Zug legt S-Bahn noch tagelang lahm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Störungen,Unfälle,Archiv älterer Meldungen-