Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 Tödlicher Unfall in Zeulenroda-Triebes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Tödlicher Unfall in Zeulenroda-Triebes   Do 5 Nov 2015 - 20:50

Heidrun Henze schrieb:
Personenzug erfasst Frau auf Bahnübergang

63-Jährige stirbt bei Überqueren der Bahnanlage in Dörtendorf bei geschlossener Schranke

Zeulenroda-Triebes. Am Donnerstag (05.11.) gegen 17.33 Uhr ereignete sich ein schwerer Unfall mit tödlichen Ausgang am Bahnübergang Dörtendorf in Zeulenroda-Triebes auf der Bahnstrecke zwischen Hof und Gera. Eine 63-jährige Frau aus dem Umfeld von Triebes wollte den Bahnübergang zu Fuß überqueren, obwohl die Bahnschranken bereits geschlossen gewesen sein sollen, wie Zeugen berichteten.

Die Frau wurde von einem Personenzug der Erfurter Bahn, der in Richtung Gera unterwegs war, erfasst. Dabei wurde sie so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort verstarb. Die rund 50 Passagiere des Zuges aus Richtung Hof konnten ihre Fahrt mit dem Schienenersatzverkehr fortsetzen. Von ihnen wurde niemand verletzt. Vor Ort waren die Feuerwehr Triebes, Notarzt und Polizei.
OTZ
Nach oben Nach unten
avatar
Achim
Die gute Seele des Forums
Die gute Seele des Forums

Hausstrecke : Erfurt - Arnstadt - Schleusingen und ex Schleiz - Saalburg/Saale

Laune : Meistens gut

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Fische

Alter : 67

Anzahl der Beiträge : 236

Anmeldedatum : 02.04.11


BeitragThema: Re: Tödlicher Unfall in Zeulenroda-Triebes   Di 23 Mai 2017 - 0:41

Leider erlebt man oft genug, daß eilige Fußgänger einen BÜ trotz geschlossener Schranken noch überqueren wollen. Die Gefahr wird dabei völlig außer Acht gelassen. Kraftfahrer machen es bekanntlich nicht anders, wenn ein BÜ mit Halbschranken ausgestattet ist. Vor mehr als 40 Jahren waren Vollschrankenanlagen ja häufig noch mit beim Niedergehen der Schrankenbäume ausklappenden Schutzgittern, dem "Baumbehang", versehen. Aber selbst da gab es Leute, die noch versuchten, darunter hindurchzukriechen. Ich habe das um 1970 mal am Hp Ilmenau Bad erlebt gehabt: Die damals noch hand-, später elektromotorisch bedienten Schranken waren bereits geschlossen. Der mit einer 94er bespannte Zug stand schon abfahrbereit, als eine Rentnerin eiligen Schrittes daherkam. Ohne sich vom Zug beeindrucken zu lassen, bückte sie sich, hob den "Baumbehang" an, kroch darunter hindurch und überquerte das Gleis. Auf der anderen Seite wiederholte sie natürlich das Spiel. Allerdings hatte sie Pech, denn die Strafe folgte auf dem Fuße: Auf der anderen Seite lief sie nämlich gleich einem im Dienst befindlichen Angehörigen der Volkspolizei in die Arme. Die Belehrung über das Verhalten an Bahnübergängen zehrte die vermeintlich gewonnene Minute um ein Mehrfaches auf und nebenbei wurde sie auch ein paar Mark Ordnungsgeld los. Das Ausstellen der Quittung dafür kostete sie weitere zusätzliche Minuten. Andererseits habe ich auch Menschen erlebt, die aus reiner Bequemlichkeit Wartezeiten am BÜ in Kauf nahmen, weil sie zum Treppensteigen zu faul waren: So besaß die Werkbahn der Maxhütte Unterwellenborn in der Ortslage ein die F 281 querendes Anschlußgleis zum Bahnhof (Das zweite, in südwestliche Richtung führende kreuzte die F 281 am Ortsausgang auf einer Blechträgerbrücke.). Weil die Schranken fast immer schon 5 Minuten vor einer Zugfahrt geschlossen und danach aus Sicherheitsgründen nicht sofort wieder geöffnet wurden, konnte das Gleis zur Vermeidung langer Wartezeiten mittels Fußgängerbrücke überquert werden. Deren Benutzer konnte man allerdings an einer Hand abzählen, zogen es doch die meisten vor, aus reiner Bequemlichkeit vor den Schranken zu stehen und die Wartezeit in Kauf zu nehmen.
Nach oben Nach unten
 

Tödlicher Unfall in Zeulenroda-Triebes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Störungen,Unfälle,Archiv älterer Meldungen-