Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 Nach Zugunfall: Fahrgast stirbt bei Evakuierung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Nach Zugunfall: Fahrgast stirbt bei Evakuierung   Di 17 Nov 2015 - 20:09

Jens Wegener schrieb:
Bei Zugunfällen im Havelland sterben am Montag zwei Menschen. Während der eine sein Schicksal selbst wählt, bricht der andere bei der Evakuierung des gerammten Odeg-Zuges im Wustermarker Ortsteil Elstal zusammen und stirbt. Jetzt ermittelt die Polizei.


Der beschädigte Odeg-Zug. Quelle: Julian Stähle

Elstal/Falkensee
Die Ursache für den Unfall auf dem Rangierbahnhof im Wustermarker Ortsteil Elstal (Havelland) vom Montagabend steht noch nicht fest. Das sagte Jörg Kiehn, Eisenbahnbetriebsleiter der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (Odeg) am Dienstag der MAZ.


Unfall auf dem Rangierbahnhof Elstal. Quelle: Julian Stähle

Rangierlok rammt Regionalexpress der Odeg

Auf einem Gleis der Deutschen Bahn war am Montag gegen 17 Uhr eine Rangierlok der privaten Rurtalbahn Cargo GmbH seitlich in einen Regionalexpresszug der Odeg gefahren. Glücklicherweise entstand dabei nur ein Sachschaden. Der Odeg-Zug ist auf einer Länge von etwa 60 Metern beschädigt worden. Die etwa 500 Fahrgäste des Personenzuges wurden mit Bussen in Richtung Nauen und weiter bis nach Wittenberge (Prignitz) gebracht.


Der Odeg-Zug wurde auf 60 Metern beschädigt. Quelle: Julian Stähle

Mann bricht bei Evakuierung zusammen und stirbt

In Folge der Evakuierung des Zuges mussten die Fahrgäste zunächst über Gleise und dann über die Fußgängerbrücke in Elstal in Richtung Parkplatz gehen. Dabei kam ein 62-jähriger Mann aus dem Land Brandenburg ums Leben. Er war plötzlich zusammengebrochen. Passanten verständigten den Notarzt, so die Polizei. Der Mann hatte wahrscheinlich gesundheitliche Probleme. Weil die Ärztin am Abend vor Ort nicht definitiv feststellen konnte, ob der Mann eines natürlichen Todes gestorben ist, leitete die Polizei ein Todesermittlungsverfahren ein.

RE war wegen Unfall in Finkenkrug umgeleitet

Der Odeg-Zug der Regionalexpresslinie RE 2 befand sich am Montagabend nicht auf seiner Stammstrecke. Er wurde umgeleitet. Denn auf der eigentlichen Strecke (Berlin-Falkensee-Nauen-Friesack-Wismar) war zuvor im Bahnhof Finkenkrug ein Mann vor einen durchfahrenden Regionalzug gesprungen, der in Richtung Berlin fuhr. Nach diesem tödlichen Unfall, der sich gegen 16.30 Uhr ereignet hatte, war die Strecke beidseitig gesperrt. Züge des Fernverkehrs und der Regionalexpresslinie RE 2 wurden bis in den Abend über Wustermark umgeleitet – so auch der, der dann mit der Lok zusammenstieß.

Mann bricht bei Evakuierung zusammen und stirbt

In Folge der Evakuierung des Zuges mussten die Fahrgäste zunächst über Gleise und dann über die Fußgängerbrücke in Elstal in Richtung Parkplatz gehen. Dabei kam ein 62-jähriger Mann aus dem Land Brandenburg ums Leben. Er war plötzlich zusammengebrochen. Passanten verständigten den Notarzt, so die Polizei. Der Mann hatte wahrscheinlich gesundheitliche Probleme. Weil die Ärztin am Abend vor Ort nicht definitiv feststellen konnte, ob der Mann eines natürlichen Todes gestorben ist, leitete die Polizei ein Todesermittlungsverfahren ein.

RE war wegen Unfall in Finkenkrug umgeleitet

Der Odeg-Zug der Regionalexpresslinie RE 2 befand sich am Montagabend nicht auf seiner Stammstrecke. Er wurde umgeleitet. Denn auf der eigentlichen Strecke (Berlin-Falkensee-Nauen-Friesack-Wismar) war zuvor im Bahnhof Finkenkrug ein Mann vor einen durchfahrenden Regionalzug gesprungen, der in Richtung Berlin fuhr. Nach diesem tödlichen Unfall, der sich gegen 16.30 Uhr ereignet hatte, war die Strecke beidseitig gesperrt. Züge des Fernverkehrs und der Regionalexpresslinie RE 2 wurden bis in den Abend über Wustermark umgeleitet – so auch der, der dann mit der Lok zusammenstieß.

Unfallursache noch unklar

Warum die Rangierlok auf dem Elstaler Bahngelände mit dem auf dem Hauptgleis durchfahrenden Odeg-Zug kollidierte, wird derzeit untersucht. „Ich kann nur sagen, dass unser Zug grünes Licht und damit die Erlaubnis zur Durchfahrt hatte“, so Jörg Kiehn von der Odeg. Die Lok stammt von der Rurtalbahn Cargo. Wolfgang Pötter, einer der Geschäftsführer dieses Unternehmens, äußerte am Dienstag sich gegenüber der MAZ: „Die Untersuchungen laufen, alle zuständigen Behörden sind eingeschaltet. Mehr ist im Moment nicht zu sagen.“ Die Rurtalbahn habe in Elstal den Zug eines Geschäftspartners übernehmen wollen. Dazu seien wie üblich Rangierarbeiten notwendig gewesen, so Pötter.

Nach MAZ-Informationen von Bahnfachleuten gibt es zwei mögliche Ursachen für den Unfall: einen technischen Defekt oder menschliches Versagen, was bedeutet, dass ein Signal übersehen wurde oder falsch gestellt war.

Berufs- und Abendverkehr massiv behindert

Im Berufs- und Abendverkehr sorgten die beiden Unfälle auf den Gleisen am Montag für massive Behinderungen. Regionalbahnen wurden umgeleitet oder fielen aus. Die Falkenseer Feuerwehr war an der ersten Unglücksstelle in Finkenkrug im Einsatz gewesen. Die etwa 50 Reisenden aus dem Regionalexpress, der dort gestoppt wurde, konnten in Busse umsteigen. Laut Bahnsprecher Burkhard Ahlert lief der Zugverkehr auf der Strecke Berlin-Falkensee-Nauen-Friesack-Wismar gegen 19.30 Uhr wieder normal.
maz-online
Nach oben Nach unten
 

Nach Zugunfall: Fahrgast stirbt bei Evakuierung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Störungen,Unfälle,Archiv älterer Meldungen-