Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 DB reduziert vorsorglich Höchstgeschwindigkeit im Fernverkehr

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: DB reduziert vorsorglich Höchstgeschwindigkeit im Fernverkehr    Do 14 Jan 2016 - 20:54

Angekündigter Wintereinbruch

Deutsche Bahn reduziert vorsorglich Höchstgeschwindigkeit im Fernverkehr


(Berlin, 14. Januar 2016) Angesichts des für die nächsten Tage angekündigten Wintereinbruchs mit starkem Schnee- und Eisaufkommen senkt die Deutsche Bahn (DB) ab morgen mit Betriebsbeginn die Höchstgeschwindigkeit ihrer ICE-Züge auf 200 km/h ab. Mit dieser Maßnahme sollen Zugausfälle durch Schotterflug oder massive Verspätungen vermieden werden. Für die Fahrgäste auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken im Fernverkehr ergeben sich dadurch Fahrzeitverlängerungen von 10 bis 35 Minuten. Dies betrifft folgende Relationen:
 

  • Hamburg–Berlin
  • Hannover–Berlin
  • Hannover–Würzburg
  • Mannheim–Stuttgart
  • Karlsruhe–Offenburg–Basel
  • Köln–Frankfurt/Main
  • Köln–Aachen 
  • Nürnberg–Ingolstadt–München
  • Erfurt–Halle (Saale)/Leipzig

 
Die DB bittet alle davon betroffenen Kunden um Verständnis. Erfahrungen der letzten Jahre haben jedoch gezeigt, dass durch die Geschwindigkeits-reduzierungen ein deutlich stabilerer Zugverkehr sichergestellt werden konnte. Die Regelung gilt ab Betriebsbeginn am Freitagmorgen bis auf Weiteres.

Die Fahrzeitverlängerungen werden im Laufe des heutigen Nachmittags in die Auskunftssysteme der Deutschen Bahn eingepflegt. Die Reisenden werden gebeten, sich vor ihrer Fahrt über bahn.de/liveauskunft, den DB Navigator, m.bahn.de oder die zentrale Service-Nummer 0 180 6 99 66 33* über ihre Verbindung zu informieren.

Schotterflug entsteht, wenn während der Fahrt Eisklumpen vom Zug auf das Gleisbett herabfallen. Dabei werden insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten Schottersteine aufgewirbelt, die an den Unterböden der Fahrzeuge Schäden verursachen und zu Zugausfällen führen können. Die wirksamste betriebliche Maßnahme gegen Schotterflug ist eine präventiv auf 200 km/h reduzierte Geschwindigkeit. Im Regelfall fahren die ICE-Züge mit Höchstgeschwindigkeiten von 230 bis 300 km/h. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird flächendeckend eingeführt, da das Abfallen der Eisklumpen in der Regel auf wärmeren Streckenabschnitten passiert, nachdem der Zug vorher auf einer Strecke mit geschlossener Schneedecke entsprechende Anhaftungen aus Schnee und Eis „aufgesammelt“ hat.
Weitere Informationen rund um die Wintervorbereitungen der DB gibt es unter deutschebahn.com/winter.

DB
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: DB reduziert vorsorglich Höchstgeschwindigkeit im Fernverkehr    Fr 15 Jan 2016 - 15:32

Angekündigter Wintereinbruch
Geschwindigkeitsbegrenzung im Fernverkehr wird aufgehoben
Die Deutsche Bahn hatte gestern aufgrund von Wetterprognosen beschlossen, die Höchstgeschwindigkeit vom ICE-Zügen mit dem heutigen Betriebsbeginn vorsorglich auf 200 km/h zu begrenzen. Mit dieser Maßnahme sollten Zugausfälle durch Schotterflug oder massive Verspätungen vermieden werden.

Angesichts des deutlich milderen Wetters wird die Geschwindigkeitsbegrenzung ab 14 Uhr aufgehoben.

Was ist Schotterflug?

Schotterflug entsteht, wenn während der Fahrt Eisklumpen vom Zug auf das Gleisbett herabfallen. Dabei werden insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten Schottersteine aufgewirbelt, die an den Unterböden der Fahrzeuge Schäden verursachen und zu Zugausfällen führen können. Die wirksamste betriebliche Maßnahme gegen Schotterflug ist eine präventiv auf 200 km/h reduzierte Geschwindigkeit. Im Regelfall fahren die ICE-Züge mit Höchstgeschwindigkeiten von 230 bis 300 km/h. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird flächendeckend eingeführt, da das Abfallen der Eisklumpen in der Regel auf wärmeren Streckenabschnitten passiert, nachdem der Zug vorher auf einer Stecke mit geschlossener Schneedecke entsprechende Anhaftungen aus Schnee und Eis „aufgesammelt“ hat.

DB
Nach oben Nach unten
 

DB reduziert vorsorglich Höchstgeschwindigkeit im Fernverkehr

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Störungen,Unfälle,Archiv älterer Meldungen-