Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 Neue Konkurrenz für die Bahn?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Neue Konkurrenz für die Bahn?   Sa 12 März 2016 - 20:24

Zitat :
Slowakei plant Hyperloop-Röhre

Von Wien nach Bratislava in acht Minuten? Die slowakische Regierung sorgt mit einem ehrgeizigen Verkehrsprojekt für Aufsehen. Ein futuristisches Verkehrsmittel aus Kalifornien soll Passagiere in Rekordzeit über die Grenze katapultieren.




An der österreichisch-slowakischen Grenze könnte eine der ersten futuristischen Hyperloop-Strecken für den Personenverkehr in Europa entstehen. Die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen Hyperloop Transportation Technologies (HTT) würden derzeit geprüft, teilte die slowakische Regierung mit.

Schnell wie der Schall

Das futuristische Röhrenprojekt namens Hyperloop funktioniert im Prinzip wie ein riesiges Rohrpost-System. Zum Einsatz kommen von Solarenenergie angetrieben Niederdruckröhren. Die Idee geht auf eine Vision des US-Unternehmers und Tesla-Gründers Elon Musk zurück, der damit den Personentransport im Fernverkehr revolutionieren will.

Weil das System ohne Schienen oder Fahrbahnen auskommt - und damit keine bremsende Reibung überwunden werden muss -, können die Kabinen im Inneren der Röhre, zumindest theoretisch, auf enorme Geschwindigkeiten beschleunigt werden. Die Rede ist von einer Reisegeschwindigkeit von 1220 Kilometern in der Stunde.

Binnen kürzester Zeit sollen die Hyperloop-Passagiere von Ort zu Ort geschossen werden. In Kalifornien ist eine ähnliche Strecke als Alternative zur Zugverbindung zwischen San Francisco und Los Angeles geplant. Nach ursprünglichen Plänen sollten die Fahrgäste dort innerhalb von gut einer halben Stunde die 570 Kilometer lange Strecke zurücklegen können.

Hochgeschwindigkeitsröhre nach Wien

Der Bau einer Strecke von Bratislava nach Wien solle nun als Modellprojekt für die künftige Verbindung von europäischen Städten geprüft werden. Wie die Kooperation genau aussehen soll, ist noch offen. Auch der genaue Verlauf einer solchen Hyperloop-Strecke ist noch unklar. Die beiden Hauptstädte Wien und Bratislava liegen in der Luftlinie von Stadtzentrum zu Stadtzentrum nur rund 56 Kilometer voneinander entfernt. Zwischen den beiden Metropolen liegt auf der österreichischen Seite der Nationalpark Donau-Auen.

HTT-Chef Ahlborn plant einem Bericht von "Heise" zufolge, in Kalifornien mit dem Bau der ersten Strecke bereits im Sommer dieses Jahres zu beginnen. Nach dem Willen des Deutsch-Amerikaners sollen dort bereits ab 2018 die ersten Passagiere zur Reise im Hyperloop antreten.

Demo-Video
n-tv
Nach oben Nach unten
avatar
Achim
Die gute Seele des Forums
Die gute Seele des Forums

Hausstrecke : Erfurt - Arnstadt - Schleusingen und ex Schleiz - Saalburg/Saale

Laune : Meistens gut

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Fische

Alter : 67

Anzahl der Beiträge : 236

Anmeldedatum : 02.04.11


BeitragThema: Re: Neue Konkurrenz für die Bahn?   Di 4 Jul 2017 - 21:59

"Motto: Bleiben Sie ruhig!" - ja, das paßt wohl genau auf dieses utopische Vorhaben. Muß man denn in acht Minuten in Wien oder Bratislava sein? Stünde der doch sicher milliardenschwere Bauaufwand in einem einigermaßen günstigen Verhältnis zum Nutzen? Außerdem ist ein solches System genauso wenig zum in fast 190 Jahren gewachsenen schienengebundenen Verkehr kompatibel wie Einschienen- und Magnetschwebebahn. Güterverkehr dürfte ebenfalls nicht möglich sein.
Nach oben Nach unten
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: Re: Neue Konkurrenz für die Bahn?   Di 4 Jul 2017 - 22:25

Achim schrieb:
Güterverkehr dürfte ebenfalls nicht möglich sein.

Ich könnnte mir diese Röhre schon eher für den Güterverkehr vorstellen. Personen auf so eine hohe Geschwindigkeit in minimaler Zeit zu beschleunigen und sie nach relativ kurzer Zeit wieder abzubremsen, halte ich nicht unbedingt für gesund.
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Neue Konkurrenz für die Bahn?   

Nach oben Nach unten
 

Neue Konkurrenz für die Bahn?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Aktuelle Neuigkeiten und Allgemeines aus dem Ausland-