Zum Prellbock
Herzlich willkommen auf unserem kleinen aber feinen Eisenbahnforum. Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können(zb.Bilder zu sehen,historisches,uvm.),registrieren sie sich,oder melden sie sich bitte an. Wir freuen uns auf neue Mitglieder,und rege Diskussionen.
Die Vorteile einer Anmeldung nochmal auf einem Blick:

--->Anmeldung und Nutzung des Forums ist kostenlos
--->alle Bereiche sind zugänglich
--->familiäre und freundliche Stimmung bei uns
--->bei Fragen und Problemen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite
--->jede Woche neue und infomative Reportagen
--->unser Forum ist für registrierte User komplett werbefrei (Werbung nur für unsere Gäste sichtbar)
---> und vieles mehr.........

Kurzum,Registrieren lohnt sich!

Herzliche Grüße,euer Team!


Das kleine aber feine Eisenbahnforum!
 
StartseiteBahnhofshalleKalenderFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
BdM Countdown

Noch

Tage bis zur nächsten Bild des Monats Abstimmung

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Austausch

Teilen | 
 

 ITALIEN 30 Prozent des Straßentransports auf die Schiene

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
hzol
2.Administrator
2.Administrator

Hausstrecke : 580.1

Geschlecht : Männlich

Sternzeichen : Waage

Alter : 53

Anzahl der Beiträge : 7639

Anmeldedatum : 06.06.11


BeitragThema: ITALIEN 30 Prozent des Straßentransports auf die Schiene   So 5 Jun 2016 - 16:26

Zitat :
Um insgesamt 6,2 Milliarden Euro baut Italien derzeit einen 37 Kilometer langen Tunnel durch den nördlichen Apennin. Er soll das Herzstück einer spektakulären Schienen-Strategie sein.

Die italienische Regierung will in den nächsten vier Jahren 30 Prozent des Lkw-Warentransports auf Schiene verlegen. "Für dieses Ziel wollen wir auf bessere Verbindungen zwischen Bahn und Häfen setzen. Zugleich wollen wir in modernere Logistik-Infrastrukturen investieren", sagte der italienische Verkehrsminister Graziano Delrio nach Medienangaben.

Die italienische Regierung wolle weniger in Straßen- und mehr in Bahninfrastrukturen investieren. Wichtig sei auch, das Bahn-Hochgeschwindigkeitnetz effizienter zu nutzen. Hochgeschwindigkeitslinien sollen nachtsüber für den Warenverkehr verwendet werden, sagte Delrio.

Zu den prioritären Investitionen im Bahnbereich nannte Delrio den sogenannten "Terzo Valico dei Giovi". Um insgesamt 6,2 Milliarden Euro wird derzeit ein 37 Kilometer Tunnel durch den nördlichen Apennin gebaut.

Bahn investiert Milliarden

Damit sollen der Güterverkehr zwischen Mailand und Genua beschleunigt und die Fahrzeiten für Passagiere verkürzt werden. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant. Dieses Projekt gilt nach der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am Mittwoch für Italien als besonders wichtig.

Die italienische Staatsbahn (FS) investiere auch in die Modernisierung ihrer Züge, berichtete der Verkehrsminister. Das Unternehmen wird 4,5 Milliarden Euro für 500 Züge ausgeben, die vor allem im regionalen Verkehr eingesetzt werden sollen. An der Ausschreibung für die Lieferung der Züge beteiligten sich Konzerne wie Siemens, Bombardier und Alstom. Wer den Auftrag bekommt, soll nächste Woche bekanntgegeben werden, berichtete der CEO der Staatsbahnen Renato Mazzoncini.
kleinezeitung


Und Deutschland schafft die Bahn langsam ab :016:
Nach oben Nach unten
 

ITALIEN 30 Prozent des Straßentransports auf die Schiene

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zum Prellbock :: Die Eisenbahn :: Aktuelle Neuigkeiten und Allgemeines aus dem Ausland-